Bremsentuning an der 1190@

  • Ich arbeite bei BOSCH (zwar in einem anderen Bereich) und könnte mal schauen, ob ich zu den Sensoren etwas herausfinden kann.


    Wenn jemand so nett wäre und mir die eigentliche Frage hier mal konkret diktiert, dann leite ich das mal weiter. :ja:


    Wozu? Die Antwort steht doch schon oben... :zwinker:

  • Ich arbeite bei BOSCH (zwar in einem anderen Bereich) und könnte mal schauen, ob ich zu den Sensoren etwas herausfinden kann.


    Wenn jemand so nett wäre und mir die eigentliche Frage hier mal konkret diktiert, dann leite ich das mal weiter. :ja:

    Die eigentlichen Fragen lauten mMn: kann bei der 1190@ eine andere Bremspumpe verbaut werden und bleibt die ABS Funktion dabei uneingeschränkt erhalten? kann man durch andere Bremspumpen einen direkteren Druckpunkt erzeugen?

    When flag drops, shit stops!

  • Ich habe an meiner Husqvarna Nuda 900 R eine Brembo RCS 19 verbaut. Besserer Druckpunkt, und feiner zu dosieren. Das ABS funktioniert da genauso. Ich kann mir nicht vorstellen warum es da Probleme geben sollte. Das ABS interessiert sich nicht für die Bremspumpe.


    Allzeit gute Fahrt


    Heiko

  • Hi Heiko,
    Das ist ja genau das Thema: denken/vermuten heißt nicht wissen (leider).
    Daher finde ich es spannend evtl eine Info von den Bosch-Leuten zu bekommen.
    Hierbei geht es mir schon um die Funktion des Kurven-ABS.


    Die nächste Frage ist ob es bei diesem ABS Modul (1190@) überhaupt etwas bringt zB eine RCS zu verbauen.
    Evtl kommt das teigige Gefühl eben genau durch das ABS Modul und dann spielt es keine Rolle welche Pumpe verwendet wird...

    When flag drops, shit stops!

  • Grundsätzlich hat die Bremspumpe nix mit dem ABS zu tun. Das ABS moduliert nur, wenn das Rad zu blockieren droht, vorher ist es quasi "nicht vorhanden" und der Druck wird 1:1 weitergeleitet.
    Ne RCS19 wird sicher helfen, oder was auch viel ausmacht ist, die Beläge mal ab und zu richtig hart einzubremsen, die packen danach um einiges besser (z.B. merkt man das nach dem Sicherheitstraining, wenn man ein paar Mal von 50 auf 0 Vollbremsung gemacht hat).

  • Das mit dem 1:1 weitergeben ist nicht bei jedem ABS gegeben.
    Bei der neuen Kawasaki ZX10R wurde in nem Rennstreckentest ein matschiger Druckpunkt in einem Motorradtest bemängelt. Dies war letztendlich eine Art "Blow off"-Ventil im ABS Regelkreis, welches bei zu abrupten Druckanstieg im System tätig wurde. Das wurde von Kawa dann bestätigt und ein Dongle zur ABS Ausschaltung wurde für den Rennstreckenbetrieb rausgegeben.


    Für uns ware es interessant, ob das verbaute ABS auch so etwas verbaut hat?


    Wobei ich das fast nicht glaube, weil der Druckpunkt einfach immer recht "matschig" ist. Da wird in der Tat eine größere Pumpe helfen.

  • mmh..ich muss meine Aussage dazu revidieren, anscheinend greift das Steuergerät doch schon vorher ein - zumindest soll laut einiger Aussagen bei ausgeschaltetem ABS ein deutlich sauberer, besserer Druckpunkt vorhanden sein. Habs selber noch nicht getestet, aber wenn das so ist, kann man wahrscheinlich mit Austauschen der Pumpe o.ä. nicht viel erreichen.

  • Bessere Bremsbeläge verbauen, hilft.


    Evtl. die roten Brembo Sport Sinter...


    Haben bei meiner Multi Wunder gewirkt. Weniger Handkraft, bissiger und besser zu dosieren. Alles gut, nur Halbwertszeit nur noch 12.000 anstatt 24.00 Km...


    Den Scheiben war's egal... haben das 60.000 km problemlos mitgemacht

  • Kann ich so bestätigen: Mit den roten Sinter-Brembos ("SA") war die Bremse meiner 1190 T deutlich bissiger und auch schöner zu dosieren. Jetzt ist auch noch unsere MT07 damit gepimpt worden - mit sehr ähnlichem Effekt. Nur meine aktuelle GT hat diese Kur nicht nötig, die bremst auch so annähernd perfekt.
    .

  • Hab Galfer Wafe mit Sinter Belägen verbaut und wechsele jährlich mindestens 1 mal die Bremsflüssigkeit 5.1. Bremse ist jetzt gut. Sehr gut ist allerdings noch ein wenig anders. Monos braucht man nicht im Normalbetrieb, geil sind sie aber schon. Die 19 RCS bringt gewiß einen besseren Druckpunkt, dürfte dafür aber mehr Handkraft erfordern. Dem kann mit giftigen Belägen abgeholfen werden. Man bewegt sich damit dann aber im Gesamtpaket deutlich im illegalen Bereich und damit in der Gefahrenzone Verlust des Versicherungsschutzes. Eine 19 RCS erkennt der geschulte Rennleiter. Racing Beläge wohl auch.

    Gruß Bernd


    Good judgement comes from experience. Experience comes from poor judgement.

  • Muss ich mal loswerden,
    Hab die erste Runde mit EBC-HH hinter mir.
    Geil, hab endlich eine Zweifingerbremse.
    Hatte vorher auch Probleme mit rubbeln und matschigen Druckpunkt.

  • Muss ich mal loswerden,
    Hab die erste Runde mit EBC-HH hinter mir.
    Geil, hab endlich eine Zweifingerbremse.
    Hatte vorher auch Probleme mit rubbeln und matschigen Druckpunkt.


    Welche EBC-HH hast Du denn bestellt? Vermutlich ohne KBA?


    Es gibt von Braking seit einiger Zeit P50 Renn-Bremsbeläge für die 1190 die angeblich eine Zulassung mit KBA-Nummer haben... wie gesagt, angeblich.


    Tatsächlich ist das gelogen - denn für diese Braking P50 Renn-Beläge gibt es bis heute keine KBA.