Was fahrt ihr auf eurer Adventure

  • Ich bin auf der Suche nach einer neuen Textilkombi. Bisher habe ich die Revit Sand 2 oder die Büse Open Road näher betrachtet. Da mir die Erfahrung mit Textilkombis fehlt kann ich mich auch nicht wirklich entscheiden. Bin auch am überlegen ob eher eng oder weit. Ich fahre nicht im Regen aber die schönen Wintertagen nehme ich alle mit.


    Also dachte ich mir ich frag euch mal was ihr so tragt. :polizei:

  • Klim Badlands Jacke und Klim Adventure Hose ... Das Beste, was ich in 30 Jahren Töff fahren an hatte ... :sensationell: ...
    Fahre im Frühjahr und Herbst maximal mit dünnem Merinopulli drunter und im Sommer perfekt zu belüften (sowohl Jacke, wie auch Hose). Dazu noch wasserdicht (selbstverständlich) ... Mehr braucht man nicht. Die Jacke ist schwer, zugegeben, aber durch das Fragesystem merkt man sie nicht mehr, wenn man sie an hat. Bei mir hat diese Kombination alle anderen Klamotten verdrängt: Keine Enduroklamotten mehr, keine Lederhose, kein Regenkombi ... :-)


    Auf jeden Fall solltest Du aber zumindest die Jacke Deiner Wahl mal Probe fahren können. Habe mir mal eine Held Jacke für teuer Geld gekauft und auf der Heimfahrt gemerkt, dass ich drin schwitze wie in einer Sauna ... Konnte gott-sei-dank umtauschen und hab' dann eine Dane gehabt - auch ein Super Teil.


    Grues
    Robert

    Ich bin verantwortlich für das, was ich schreibe - nicht dafür, wie es interpretiert wird

    Einmal editiert, zuletzt von crames ()

  • Ein bißchen mehr solltest du es schon eingrenzen, immerhin gibt es bei Textilkombis eine Preisspanne von ca. 200 bis zu über 1000 EUR.


    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Dane gemacht. Die liegen eher eng an und flattern daher kaum.

  • Rukka Edison - oder IXS Lederkombi - oder Wintex Textilkombi → je nach Wetter / Temperatur

    Gruß
    der OLLI


    Wenn mich jemand fragt: "was geht ab?" male ich ihm ein Kreuz auf die Stirn und antworte: schwarzer EDDING schon mal nicht!

  • Also wenn es von eurer Seite einen Grund gibt 1000 Euro für eine Jacke auszugeben will ich die halt auch gerne hören. Ansonsten habe ich das beste Preis Leistungsverhältnis bei rd 600 Euro für die Kombi Identifiziert. Aber auch da lasse ich mich belehren. :tröst:

  • Bei den teuren Modellen z.B bei Rukka ist die Gore Tex Membran mit der Oberlage Laminiert und nimmt deutlich weniger Feuchtigkeit und Gewicht beim Regenguss auf. Dafür trocknet diese schneller und ist absolut dicht. (Armaxion Jacke, Cosmic Hose)
    Der Nachteil ist der Preis, das etwas sperrigere Gefühl und ab 22 °C ohne Belüftungsmöglichkeit gerne zu heiss.


    Im Herbst wird solche Markenkleidung oft bei Louise abverkauft zu gutem Kurs.
    Sonst einfach mal in der Motorradpresse nach Testberichten ausschau halten. Es gibt auch gute Teile für deutlich weniger Kohle.
    Oder man kauft sich halt einmal was richtiges. Siehe Stadler oder Teuratech.

    Besoffen aufreissen ist wie hungrig einkaufen

  • Für den Sommer hab ich mir jetzt eine Pharao-Sommerjacke und Hose geholt, geht schön der Wind durch. Ist allerdings alles andere als Regenfest. Da gibt es dann noch eine Regenjacke und -hose auf Tour.


    Für die restliche Jahreszeit fahr ich einen alten Reusch Leder-Textilmix, der Vorgänger von dem hier: Klick. Hab ich mal bei eBay für kleines Geld ergattert. Hält schön warm und trocken. Für meinen Geschmack aber eben zu warm ab ~25°C, selbst mit Funktionswäsche drunter.

  • Vielleicht erbarmt sich ein Mod und schiebt das zur Kaufberatung, SO exklusiv ist die @ nun wirklich nicht das man spezielle Kleidung braucht. Außerdem ist das ein Thema für 3 km Beitrag, jeder hat da ne andere Philosophie. Ich käme zum Beispiel niemals auf die Idee, 1500 bis 2000 Euro für Plasikklamotten auszugeben.

    beware of the mantis

  • 600 Euro das beste Preis-/Leistungsverhältnis? Nun ja - wenn sowohl der Preis als auch die Leistung niedrig ist, erhält man auch ein 'gutes' Preis-/Leistungsverhältnis.
    Und auch eine Yamaha SR 500 ist ein gutes Motorrad und kostete nur ein Drittel von der 1190er ...
    Vergleiche hinken halt manchmal.


    Anyway: Ob ein Preis von 1200 Franken / Euro für eine Rukka oder eine Klim Jacke gerechtfertigt sind, sei mal dahin gestellt. Wenn man aber mal einen tatsächlichen Vergleich der Features und der Verarbeitung macht, ist der relative (!) Preisunterschied sehr wohl gerechtfertigt. Ich persönlich habe übrigens auch immer so argumentiert: Was kann die mehr, dass der Preisunterschied gerechtfertigt ist? Ist doch nur eine Jacke / eine Hose / ein Töff / ein was-auch-immer.


    ... was mich überzeugt hat von meiner Klim-Jacke:
    Garantie,
    Wasserdichtigkeit,
    Laminat statt Liner,
    Obermaterial saugt sich nicht mir Wasser voll,
    Belüftungsmöglichkeiten,
    Klima in der Jacke wenn kalt / warm / heiss immer optimal,
    Möglichkeit, eine Wasserblase in der Jacke (hinter dem Rückenprotektor) zu haben - der Schlauch läuft durch die Jacke und kommt in der rechten Brusttasche raus,
    Anordnung der Taschen innen wie aussen,
    Positionierung und Sitz der Protektoren,
    Passform / Sitz,
    Qualitätsanmutung,
    Gewicht (schwer wie Blei) und trotzdem spür ich sie nicht, wenn ich sie trage (liegt am 'Tragegestell': Nierengurt und Rückenprotektor bilden eine Art Fragegestell, welches die Jacke sozusagen auf der Hüfte abstützt),
    ...


    Rukka Leute oder BMW Systemklamotten Träger werden in etwa gleich argumentieren.


    Übrigens: Eine Polo Pharao hab' ich auch mal gehabt - 6 oder 7 Jahre lang - war eine super Jacke (dachte ich). Jetzt weiss ich: Klim ist super - die Polo war ihren Preis wert ;-) - UND: Ich nehme jetzt keinen Regenkombi mehr mit. Ja - die Pharao war die ersten Jahre dicht - aber sie hat sich auch mit Wasser so vollgesaugt, dass auch noch Minuten nach dem Anhalten immer noch das Wasser aus der Jacke gelaufen ist. Mit der Jacke nach einer Regenfahrt ins Zelt ging gar nicht. Deshalb: Regenkombi ... Die Klim wird kurz abgeschüttelt und gut ist ...


    Mein Tipp: Probieren, testen, anfassen, vergleichen - Urteil bilden. Wenn Du mit einer Revit dann zufrieden bist, weil sie Deinen Ansprüchen / Anforderungen genügt - Super! Freu Dich ... Wenn Du sowas dann kaufst, obwohl Dich die 'teuren' überzeugt haben ... Viel Spass beim Argumentieren ;-)

  • Ein Teil des (Hoch-)preises kommt auch vom Größenangebot. die "billigene" gibt es in der Regel nur in Standardgrößen, die teuren müssen auch Zwischengrößen haben, Wer von Geburt oder durch Lebensweise eher "unförmig" (lange Beine, kurze Arme, niedriger Schwerpunkt) ist kommt wahrscheinlich um die teureren nicht rum. Wer mit Standardgrößen klarkommt wird sicher auch bei den günstigeren Marken fündig. Und wie oft fährt man denn wirklich durch die Wüste und zum Nordpol?!

    beware of the mantis

  • Gerade da ist Revit ja die Ausnahme. Die haben zwar nicht dass komplette Massprogramm vom Stadler, aber zumindestens auch Kurz- und Langversionen.


    Viele haben ja nur 08/15 L-XL-XXL-XXXL etc. Da sich meine Wampe noch nicht gesetzt hat, bin ich mit XL bei der Hose zu weit, aber bei den meisten bei L mit den Beinen zu kurz.


    Revit hat L-lang (LL) und da passt mir die Hose super in Weite und Länge, trotzdem war ich bei 450 Euro (Sand 2) für Hose und Jacke mit dem Preisleistungsverhältnis mehr als zufrieden.


    Ursprünglich gefiel mir auch die Farbkombi Orange-Weiss-Schwarz sehr gut, weil passend zur ADV-R, aber weiss blieb nicht lange weiss, daher habe ich die Sand2 Jacke nach Verlust gegen eine Neptune GTX gewechselt. Die kostete € 405 und ich finde keinen nennenswerten Vorteil gegenüber der Sand 2, ausser dass sie eben keine weissen Abschnitte hat. 150 € mehr hinblättern und dafür für Goretex Werbung machen, naja.

    Einmal editiert, zuletzt von Womble ()

  • Moin,


    Klim Badlands Jacke und Klim Traverse Hose.


    Wie auch von crames schon geschrieben: Auch für mich das Beste, was ich in knapp 30 Mopedjahren
    an Klamotten hatte.


    Top Klima inner Kluft und absolut funktional :Daumen hoch:


    Teuer?! Sollte man vielleicht erst Beurteilen, wenn man sowas mal in der Hand
    hatte, bzw. mal getragen hat. Allein das Sicherheitsgefühl in diesem Panzer
    ist mir schon einiges Wert.
    Und dann diese riesigen Be- und Entlüftungslüftungsmöglichkeiten, auch bei
    über 30° ohne Hitzestau.


    Ich fahre meine Kombi jetzt seit vier Jahren (ganzjährig) und habe bisher
    nichts zu beanstanden.


    Harald_N : da gibts im avrider Forum einige schöne Bilder, wie die Klamotten nach
    einem Sturz und 30 Meter schleifen auf frisch abgefrästen Asphalt aussehen.
    Schon beeindruckend.


    Grüsse


    arhar

  • Interessante Frage, tut sich in der Sicherheit noch was bei wirklich hochpreisigen Klamotten, oder ist das dann eher ein Komfortgewinn?


    Ich glaub übrigens schon, das die hochpreisigen Klamotten ihren Preis rechtfertigen, das was Du da von der Klim Jacke beschreibst klingt schon sehr gut, nur ist die Frage, ist man da auch bereit für das Mehr auch das Mehr zu bezahlen?
    Oder kann man mit den "Nachteilen" ganz gut leben. Ich weiß um die Schwächen meiner Ausstattung, bin damit aber soweit zufrieden, das es mir den Aufpreis einfach (noch) nicht wert ist.
    Mag sich ändern, wenn ich mal mehr Erfahrung erfahren habe :zwinker:

    Cpt Slow

  • Ich war bereit das Geld in die Hand zu nehmen! Hab "stundenlang" KLIM in verschiedenen Größen und Modellen probiert und bin zu dem Schluß gelangt, mein Körper taugt offensichtlich nicht dafür... Hab mich total unwohl in dem "Panzer" gefühlt :staun:



    Gelandet bin ich bei Held - super Jacke zum fairen Preis! Belüftung war mir in dem Fall besonders wichtig, da ich gerne mit Protektorenhemd fahre und es sonst sehr schnell mollig wird...

  • Moin,


    Stefan : Kann ich gut verstehen, die ersten zwei bis drei Ausritte ging es mir auch so,
    dann hatte sich der Panzer bei mir eingetragen :grins: .


    Bei 30° und voll geöffneten Be- und Entlüftungen isses fast wie "nackt" fahren :staun:.


    Ich hab auch viele Klamotten ausprobiert und bin halt bei Klim hängen geblieben.
    Vorher hatte ich drei Anzüge (Sommer (+ Regenpelle) /Winter/Übergangszeit) die ich
    dann wieder vertickt habe und mir dann mit etwas Zuzahlung den Klim geleistet habe.


    Erstaunlicherweise sind viele Mopedfahrer bereit für Schuhe/Stiefel ein kleines Vermögen
    auszugeben, der Anzug darf aber nichts kosten und muss alles können...


    Jeder so wie er kann und will! :prost:


    Grüsse


    arhar

  • Für mich sind 600€ nicht nichts ;)


    Allerdings hab ich schon bei den Stiefeln gemerkt, das Qualität zwar ihren Preis hat, aber den auch wert ist. Wobei ich mir die Daytonas für den "Normalpreis" von 399€ auch nicht gekauft hätte. Bei 20% Rabatt wegen Räumungsverkauf hab ich dann doch zugeschlagen. Und freu mich über jede Regenfahrt, da jetzt meine Füße trocken bleiben. Zuletzt ~9h vom Gardasee heim im Dauerregen. Hätten aber vielleicht Stiefel für 299€ auch getan, wer weiß.


    Was ich jetzt so über die Klim-Klamotten lese, dann wäre das genau das, was ich mir für den Allroundanzug wünsche, mal schauen, wenn die jetzige Klamotte in ein zwei Jahren mal ersetzt wird.