Neutral geht schlecht rein

  • Hallo liebe Leute,


    ich habe ein "Problem" mit meiner neuen GT. Der Leerlauf "N" geht sehr schlecht rein, :motzki: es ist extrem fummelig, besonders wenn ich an der Ampel stehe. Es ist fast unmöglich aus dem ersten Gang in "N" zu kommen, wenn ich den Schalthebel mit dem Fuß ziehe (ja, Kupplungsgriff gezogen), dann lande ich, trotz aller Vorsicht, fast immer im 2. Gang oder im Nichts (keine Anzeige). :motzki: Aus dem 2. geht es besser, aber definitiv nicht toll. :rolleyes:


    Ich hatte vorher eine Honda NC 750X und eine Yamaha Tracer 900, da war das kein Thema!


    Legt sich das noch, eventuell nach der 1000er Inspection? Oder hat das was mit dem Quickshifter zu tun? Ich habe jetzt gut 600km auf der Uhr.


    Die Schaltung ist sonst butterweich, die Kupplung ein traum und der Quickshifter funktioniert tadellos! :sensationell:


    Danke für Eure Hilfe. Der Thread zum "Getriebe" aus 2014 hat mich nur bedingt weiter gebracht, da geht es um die R und die hat keinen Quickshifter. :nein: Und es gab noch keine GT :lautlach:

    Sven(ssons)
    auf Kürbis-GT


    Endlich wieder RRRRROOOOOAAAARRRRRRRrrrrrrrrr ...


  • Entlüften, es ist dabei vollkommen egal ob du einen QS hast.

  • Das "Problem" ist, dass "N" nicht "einrastet".
    Passiert halt ab und zu. Habe das bisher bei allen Mopeds gehabt. Etwas mehr Gefühl und es klappt.

    Das Bessere ist des Guten Feind Freund.
    Nur weil Lemminge ihre Zuversicht aus gemeinsamen Handlungen beziehen, ist das für mich noch keine verbindliche Handlungsanweisung.

  • Luft allein ist nicht immer die Ursache. Meine ist auch schon mehrfach entlüftet worden, etwas geholfen hat's aber nur einmal. Die Kupplung war auch schon draußen und die Scheiben wurden nachgemessen - alle Werte im grünen Bereich. Auch die Öldüse wurde gereinigt, trotzdem geht auch bei mir der Leerlauf nach wie vor oft schlecht rein. Ich habe mir mittlerweile angewöhnt, den Leerlauf noch vor dem Anhalten (also beim Ausrollen) einzulegen, dann klappt's einwandfrei.

  • Ich glaube nicht, dass du bereits Luft im System hast. Hast ja geschrieben, dass du Sie erst 600 km gefahren bist.


    Der Leerlauf geht wirklich nicht einfach rein. Bei mir kommt es auch oft vor, dass ich vom 1. Gang in den Leerlauf möchte und einfach "nichts" angezeigt wird. Und bei mir ist gerade der KNZ getauscht worden. Einfach mal langsam den Kupplungshebel loslassen. Dann springt sie gerne auch in den Leerlauf. Mit ein bisschen Übung wird es schon.

    Ein Blitzableiter auf einem Kirchturm ist das denkbar stärkste Mißtauensvotum gegen den lieben Gott.

  • Das Problem hatte ich die ersten 200km auch und dachte schon ich muss den Freundlichen aufsuchen. Dann flutschte es auf einmal...Problem hat sich also von alleine erledigt

  • Hi,


    meine hatte das Problem auch direkt ab Werk. Kupplung trennt schlecht -> Luft im System. Es reicht, oben am Geber zu entlüften. Einen saugfähigen Lappen oder Küchenpapier um den Nippel legen, Druckpunkt suchen und den Nippel mit Gefühl öffnen, dabei leicht Druck geben. Sobald der erste Tropfen kommt, wieder zudrehen (auch mit Gefühl, nicht mit Gewalt zukeilen), erst dann den Hebel loslassen, fertig. Eine Sache von wenigen Sekunden, am längsten dauert das Rauskramen und Verstauen des Werkzeugs... Danach flutscht der Leerlauf, und sie macht auch keinen Bocksprung mehr, wenn beim Anlassen mit gezogener Kupplung ein Gang eingelegt ist.


    Oberon oder Sigutech KNZ ist Kür, wenn man Saudepps Federn verbaut, Pflicht.


    Grüße
    Zwengelmann

  • Hi zusammen, habe eben meine Kupplung oben am Geber entlüften wollen. Hebel gezogen, Schraube kurz auf und wieder zu, dann Hebel losgelassen.
    Nun habe ich keinen Druck mehr auf der Kupplung...


    Ist da jezz komplett irgendwie Luft reingekommen und ich muss mit ner Unterdruckpumpe das wieder raussaugen?
    Oder hat mir jemand einen Tipp, wie ich wieder Druck auf die Kupplung kriege?


    Ich mein so krieg ich sie ja nichmal mehr zum Freundlichen

    Gruß Domi :wheelie:

  • wichtig ist, das du schon dann wieder zudrehst, wenn der Kupplungshebel noch nicht am Griff anliegt,
    sondern noch unterwegs ist.
    Doof zu beschreiben :grins:


    Also Hebel leicht drücken, Schraube langsam leicht öffnen bis Hebel anfängt nachzugeben,
    Druck am Hebel nicht erhöhen, solange der Hebel noch in Bewegung ist wieder zudrehen.
    Das so oft wiederholen bis keine Luft mehr rauskommt, ca. 3x

    Gruß Klaus :winke: :wheelie:
    1290 SDR SE


    Nur wer nichts macht, macht keine Fehler...oder doch :denk:

    Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts....

  • Danke Ghots für den Tipp!!
    Werd ich beim nächsten mal berücksichtigen. Hatte wohl die Schraube noch nicht zu und das Ding hat irgendwie Luft gezogen.



    Hab mir aus ner alten Spritze und nem Stück Schlauch kurzerhand ne Pumpe gebastelt.
    Damit dann die Luft abgezogen.


    Tut wieder und Druck ist da :wheelie:

    Gruß Domi :wheelie:

  • ist definitiv luft drin. wenn man den kupplungshebel abschraubt kann man so einen kleinen stößel herausnehmen. den haben sie bei mir gekürzt also etwas abgeschliffen. jetzt hat der hebel leichtes spiel im unbetätigten zustand. laut ktm in landeck sollte dadurch keine luft mehr rein kommen. ich hatte das problem nämlich im urlaub als ich in österreich war.

  • Ich denke es ist ein Unterschied, ob Neutral nicht reingeht, oder ob man ständig drüberrutscht. Ich denke das Überspringen hat nichts mit Luft im System zu tun, sondern eher mit der Ergonomie. Versucht mal mit dem Handrücken ein spezifisches Gewicht nach oben zu drücken, nach unten mit den Fingern sollte das kein Problem sein, ich denke das verhält sich beim Fuss(rücken) ähnlich.
    Natürlich gibt es Motorräder bei denen das super klappt aus dem 1 in den Leerlauf zu kommen, bei meinen (S1000R, FZ1, FZS1000) war es nicht der Fall, hat mich aber bisher auch noch nie gestört.

  • Hab ich schon öfters gehört und auch immer wieder. Und meine SD-R Bj 2017 hat damit auch ihre Probleme.


    Nach ca. 11500 km, flipper ich öfters mal von 1 direkt in 2 ohne N zu treffen. Und von 2 in N geht wirklich leichter, dabei ist


    der Befehl vom Fuß auf den Schalthebel fast nur ein Hauchen/Wischen, anstatt ein satter Befehl. Hat einige Zeit gedauert
    inzwischen hab ich mich damit eingefummelt. Empfinde jedes klarer schaltende Getriebe mittlerweile als schwergängig :lol:

    Viele Grüße
    Beastrider :wheelie: