Welche Anhängergröße

  • Hallo, ich habe die Suchfunktion benutzt aber leider nichts gefunden.


    Frage: welche Anhängergröße muss ich für eine KTM 1190 Adventure Baujahr 2013 haben?

    Ich interessiere mich gerade für einen 750kg mit 201 cm Ladeinnenfläche.

    Mein Freund sagte aber, daß die KTM 225cm lang ist und nicht passen wird?


    Gibt's da praktische Erfahrungen?



    Danke im voraus


    Gruß Markus

  • Dein Freund hat in etwa Recht:

    Länge x Breite x Höhe laut Wiki:

    2255 x 840 x 1485

    Ca. 5 cm kannst du von der Länge wieder abziehen, weil der hintere Kotflügel über das Hinterrad hinaus ragt.

    Es sei denn, du hast dich in einen Anhänger verkuckt, der eine ungewöhnlich hohe Ladekantenhöhe hat.

    Grüßle


    Bernduro :winke:

  • Klappe kannst weglassen, dann geht's. musst aber dran denken, dass du bei so einer Wippe nochmal ca 5-10cm verlierst wenn die vorne an der Bordwand ansteht.

    Dann ist es vermutlich am besten vorne einfach ein U-Eisen dranzuschrauben. So sparst dir eben wieder die paar CM der Wippe

    I'm a fuel injected suicide machine. I am a rocker, I am a roller, I am a out-of-Controller!

  • Ich hatte jetzt eigentlich gehofft, wenn man die hintere Ladeklappe weglässt daß es passt? Hier auf dem Bild gefunden im Internet sieht der Hänger auch nicht groß aus?🥺

    Ja möglich ist alles, manche stellen sie auch quer auf den Hänger.

    Vernünftig ist allerdings ein Länge von 2,5 Breite 1,25 bis 1,5 je nach dem oder ein oder evtl zwei Motorräder. Die Wippe vorne, oder ähnliches, sind Gold wert.

    Und achte vor allem auf vernünftige Befestigungspunkte am Anhänger und ein gutes Gurtsystem.

    Als Befestigung vorne am Motorrad eignet sich am besten die untere Gabelbrücke, je einmal nach links und rechts (von einer Lenkerbestätigung würde ich eher absehen) hinten noch zweimal (irgend ein fester Punkt am Heckrahmen bevorzugt im Bereich der Sozius Fußrasten, weiter oben wirken unter Umständen ziemlich viel Hebelkräfte).

    !!Beim Fahren und speziell beim Bremsen sind die hinteren Gurte meist mehr gefordert als die Vorderen!!

    Das Motorrad steht frei und nicht auf dem Ständer. Außerdem nicht mit aller Kraft in die Federn ziehen, die Federung darf gerne noch etwas "arbeiten" können.

    Viel Spaß der Auswahl geeigneter "Produkte".

    Ach ja eine Auffahrrampe, ausreichend kann nie Schaden, evtl mit Sicherung gegen wegrutschen.

  • Ich habe den UNSINN Type AS 826-13-1550 ungebremst. Da bekommst du 2 drauf und den kannst du mit optionalen Bordwänden auch noch für alles andere verwenden. Da er abkippbar ist, verlade ich inzwischen mit ein bisschen Übung 2 große Mopeds in einer halben Stunde ganz alleine!

  • Mal ganz davon abgesehen das es für so einen Baumarktanhänger eine ernsthafte Herausforderung sein kann bei so hohem Gesamt-Schwerpunkt die Fuhre sicher durch die Landschaft zu bekommen.


    Ein breiter Radstand und eine gebremste Achse machen hier Welten aus. + die Option ggf. ein 2. Moped transportieren zu können.


    Wenn es sowieso nur 1x bis max 2x im Jahr zum Transport kommt, ist die Miete eines adäquaten Anhägers die bessere Alternative.

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

    Einmal editiert, zuletzt von Kondos ()

  • Oder gleich ab damit auf einen speziellen Motorradanhänger (Stema MT0750), da war die SAS noch Nagelneu. Der Anhänger hat mal gebraucht 350 Euro gekostet, Fahre damit bestimmt schon 15 Jahre auf die Rennstrecke, allerdings nicht mit der SAS:grins:

    haenger.jpg

    KTM RC8, KTM 1290 Super Adventure S, Porsche Boxster, Astra K Sportstourer, VW T5 Multivan

  • Ich hab mir gerade einen gebremsten Planenanhänger 2,5 x 1,25 gekauft.

    Plane, weil ich oft Grünschnitt transportieren muss.

    Kürzer sollte er als Planenanhänger für den Moppedtransport auch nicht sein.

    Und natürlich mindestens 1,50 Innenhöhe, damit man vernünftig zum Verzurren reinkommt.

    Nett geht auch, bringt aber nix


  • Ich hab mir vor ein paar Jahren einen Stema geholt mit 1500 kg ZgM. Da passen 3 Maschinen drauf und die KTM hat ohne Ende platz. Und auch so ist der Nutzwert und vor allem durch die unzähligen Verzurrmöglichkeiten aller erste Sahne. Auffahrrampe ist hinter einer Klappe unter dem Kennzeichen im Rahmen eingeschoben.

    Allerdings etwas höherer Anschaffungspreis.

    Dateien

    • Anhänger.jpg

      (102,23 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Seit 18 Jahren einen KOCH-Anhänger, Ladefläche 1,5x2,5m.


    750kg, ungebremst - brauchst dann allerdings im Vergleich zu gebremsten Hängern ein schweres Zugfahrzeug ( Mein GLC packt das :grins: )-


    Habe mich für einen Kastenanhänger entschieden weil der alles können muss: Mit 3 EXC zur Enduromania, oder zwei LC8@ Richtung Süden oder 1to Splitt für die Hofpflasterung ..:rolleyes: