Fahren im Winter

  • Moin Moin,


    ich fahre jeden Tag mit dem Motorrad zur Arbeit, auch im Winter. Nur wenn es glatt ist fahre ich natürlich nicht. 2017 hatte ich mir eine V-Strom gekauft (erstes Motorrad). Dieses bin ich im ersten Winter durchgefahren und hatte danach ziemliche Rostprobleme. Okay, ich habe sie auch nie sauber gemacht, was mit dem Salz auf der Straße natürlich Gift ist :crazy:

    Im zweiten und dritten Winter habe ich das Motorrad großzügig mit Korrosionsspray bearbeitet, was auch ganz gut funktioniert hat. Auch habe ich sie dann ab und an mal in der Waschstraße abgewaschen. Am Ende waren viele Teile angelaufen, am Auspuff war Rost, sowie an vielen Schrauben und Schellen. Auch oben an der Gabel meine ich leichten Rostansatz erkannt zu haben.


    Meine neue SAS ist mir zum wegrotten zu teuer und auch zu schade, gerade dass die ganze Elektronik irgendwie einen weg bekommt macht mir etwas Sorge. Deshalb nun meine Frage: habt ihr irgendwelche Tipps für den Winter? Außer öfter waschen?


    Gruß Julian

  • Regelmäßig waschen... danach (ganz wichtig) trocknen ... und dann konservieren. - Dann sollte es klappen.

    Bin früher auch Winterfahrer gewesen und habe mit dieser Reihenfolge gute Erfahrungen gemacht. Mir ist nichts weggerrostet.

    Hab früher die Mopeds mit Atlantic Radglanz konserviert. - Hat mir damals ein Fahrradkurier empfohlen. Hat geholfen!


    Steuergeräte können auch schon bei einfachem Regen absaufen.- Hat erst mal nix mit Salz zu tun.

  • Du brauchst einen Wintertöff :-) Egal mit was und wie intensiv Du Deine SAS imprägnierst, sie wird Schaden nehmen. Darum eine alte Yamaha XT o.ä. zulegen mit möglichst wenig offenem Alu.


    Gruess

    hitch

    Dirty deeds :wheelie: , done dirt cheap :peace::teuflisch:


    Verkaufe Porsche 930 Carrera Turbo

  • Ich bin hin und wieder im Winter mit meiner 1190 Adventure unterwegs. Die Schrauben sind schon mal recht empfindlich und rosten schnell .Das sieht dann übel aus, der Rest ist aber ganz ok. Ich wasche die Ktm dann auch regelmäßig.

  • Sieh dir das Produkt einmal an, verwende es selbst...ist einfach anzuwenden, aufzutragen. Allerdings mehr vorsorglich, fahre praktisch nicht im Winter...nur etwas im Frühjahr. Den Bericht finde ich doch Recht aufschlussreich.

    FS 365

  • Danke schon mal für eure Rückmeldungen!


    Sieh dir das Produkt einmal an, verwende es selbst...ist einfach anzuwenden, aufzutragen. Allerdings mehr vorsorglich, fahre praktisch nicht im Winter...nur etwas im Frühjahr. Den Bericht finde ich doch Recht aufschlussreich.

    FS 365

    Korrosionsspray hatte ich dann ab Winter #2 benutzt, das hat auch ganz gut funktioniert. Zwar nicht das Produkt aber die geben sich wahrscheinlich alle nicht viel!



    Du brauchst einen Wintertöff :-) Egal mit was und wie intensiv Du Deine SAS imprägnierst, sie wird Schaden nehmen. Darum eine alte Yamaha XT o.ä. zulegen mit möglichst wenig offenem Alu.


    Gruess

    hitch

    Das ist mir zu teuer und zu umständlich. ABS sollte sie dann schon haben, gerade im Winter, und dann kostet es gleich viel Kohle. Kleine Schäden, wie etwa an Schrauben oder Anlaufen von Aluminium oder sowas stört mich jetzt eigentlich nicht so, für mich ist das Motorrad in erster Linie ein Gebrauchsgegenstand, ein zweites Auto sozusagen.


    Dann hilft wohl nur öfter Waschen und noch öfter mit Korrosionsspray einsprühen. Viel hilft viel sozusagen :grins:


    Ich bin hin und wieder im Winter mit meiner 1190 Adventure unterwegs. Die Schrauben sind schon mal recht empfindlich und rosten schnell .Das sieht dann übel aus, der Rest ist aber ganz ok. Ich wasche die Ktm dann auch regelmäßig.

    Genau das ist der Plan!

  • Man könnte Wachsspray oder vielleicht auch farblose Kettenspray nutzen, um die exponierten Stellen, besonders unlackierte, zu schützen. Kettenspray hab ich auch am Auto genutzt, hat auch gut funktioniert, weil es beim Aufsprühen überall hinkriecht.

  • Da gibt's besseres Zeugs. Alles fürs Auto konservieren hole ich beim korrosionsschutzdepot. Die sind auch unheimlich nett am Telefon, könnte mir vorstellen dass die Hambo auch weiterhelfen können und ihm das richtige zeugs anbieten, womit man das Moped schützen kann....

    Am pkw nehme ich zb seit Jahren Seilfett und für Hohlräume Fluidfilm. Rosten kann da nix mehr :der Hammer::grins:

    Grüße
    André :wheelie:

  • Irgendwo hab ich mal gelesen, man soll die Salzlake mit kaltem, keinesfalls warmen Wasser großzügig abwaschen. Und das möglichst, bevor es auf dem Moped eingetrocknet ist. Besser ist allerdings definitiv, das Moped während der Salzsaison stehen zu lassen.

  • Gefährdet sind in erster Linie blanke, ungeschützte Metallteile. Auch Aluminium bekommt vom Streusalz fiese Auspilzungen.

    Alles was lackiert, pulverbeschichtet, verzinkt oder sonstwie rostfrei ist, ist im Grunde ungefährdet. Solange diese Oberflächen intakt sind.

  • Ich habe ein paar Jahre als Aufbereiter gearbeitet und bin der Überzeugung, dass die Mischung "Nässe / Salz" dem Motorrad immer schaden wird. Allein der feuchte Salznebel setzt sich doch überall ab und das Fahrzeug ständig und sofort und auch bis in den letzten Winkel rein zu waschen ist doch garnicht möglich. Klar, an flachen Flächen bleiben keine Rückstände aber die ganzen Ecken, Kanten, Winkel an die man ohne Teile abzubauen garnicht rankommt.

    Ich würds sein lassen. Kalt ist`s ja auch noch :grins:

    Gruss

    uwe


    Im übrigen soll "Mike Sanders" gut sein. Aber sowas am Motorrad?

    rtree5tx.jpg

  • Das was 100% tut ist von Ardent Reel guard corrosion inhibitor- Damit schützen die Profiangler Ihr gesamtes Angelgerät vor Salz- da gibt auch dann ein Entferner dazu- 5 Jahre permanent durch den Winter Schwäbische Alp- Null Korrosion- nicht ganz billig aber Top- Weltreisende die wenig Geld haben und ihr Bike als Deckpassage Frei stehenden 6-8 Wochen pures Salz über den Ozean geschippert- Produkt kommt aus den usa und gibt im hochwertigen Anglershop auch hier Deutschland

  • Nachdem dieser Fred der einzig detaillierte zum Thema "Korrosionsschutz-Stoffe im Winterbetrieb" zu sein scheint, belebe ich ihn wieder.

    Wie schaut's mit Ballistol Gunex aus? Scheint vielversprechend. Hat es jemand ausprobiert?

    Kawasaki Z 400 B (BJ 1979)

    Yamaha XJ 600

    Yamaha FJ 1200 ABS

    KTM 390 Adventure

  • Sicher, es gibt immer irgendwelche "Wundermittel" die vor Korrosion schützen oder auch nicht. Ich fahr seit Jahren im Winter durch, aber immer mit Firmenfahrzeugen die nach 2 Jahren zurück gehen. Ich selbst würd nach diesen Erfahrungen nie eine Gebrauchte kaufen die regelmäßig im Winter auf gestreuten Strassen unterwegs war. Selbst wenn man eine Waschhalle hat und das Moped nach (fast) jeder Fahrt abspritzen kann. Auch wenn z.B. Schrauben oder Gas/Kupplungszüge von außen noch gut aussehen.....schraubts frei und wundert euch :denk: warum das Material bei einem fast neuen Moped nach dem Winter schlimmer aussieht als bei meiner 20 Jahre alten Kawa die noch nie im Winter gefahren wurde.

    Bevor ich ein Firmenmoped hatte, hab ich mir jeden Herbst was kleineres für 1500€ oder so gekauft und im Frühjahr wieder verkauft. Bei den Jahrgängen bleiben die Preise meist stabil.

  • Mach es wieder so. KTM und Streusalz passen nicht zusammen, oder du musst es jedesmal mit kaltem Wasser waschen.

    Ich spreche da aus Erfahrung. Die Schrauben und Auspuffhalter sehen nach 24h schon völlig verrostet aus...

  • Mach es wieder so. KTM und Streusalz passen nicht zusammen, oder du musst es jedesmal mit kaltem Wasser waschen.

    Ich spreche da aus Erfahrung. Die Schrauben und Auspuffhalter sehen nach 24h schon völlig verrostet aus...

    Au weia. Und ich hatte gehofft, mit meiner 390er Adv mal den einen oder anderen Ausflug im Schnee machen zu können - natürlich nach entsprechender Vorbehandlung mit Korrosionsschutz.


    Was mich auf einen weiteren Gedanken bringt: Woher wissen wir, wie hoch die Konzentration von Streusalz, zu einer bestimmten Zeit auf einer bestimmten Straße ist?

    Bei uns werden ja, wie in den meisten Gemeinden in D, auch Nebenstraßen (z.B. in Wohngebieten) im Winter gesalzen. Durch Regen usw. nimmt die Salzkonzentration mit der Zeit ab - solange nicht nachgestreut wird.

    Wie weiß man also, wann es (wieder) "safe" ist, mit der KTM aus dem Hof zu fahren? Am Straßenbelag lecken? :crazy:

    Kawasaki Z 400 B (BJ 1979)

    Yamaha XJ 600

    Yamaha FJ 1200 ABS

    KTM 390 Adventure