Hauptständer abgebrochen...

  • . Dass KTM die Schäden bezahlt, die durch Umfaller entstanden sind, ist rechtlich auch nicht zwingend, gleichwohl aber löblich.u



    Wer dann, wenn bei einem keine 2 Jahre alten Mopped aufgrund eines Mangels der Hauptständer bricht? :denk:
    Ciao

  • der Kunde ;-)


    @ Sige: hihi, ich hatte vorher auch eine 1150er Q, die Winterfahrten kannte. Da war aber der Kardan und die LM-Räder leichter zu pflegen, als die Kette und die Speichenräder. Ich werde mir jedenfalls Salzfahrten eher verkneifen. Momentan muss sie aber noch ran.

    Einmal editiert, zuletzt von lawyer ()

  • der Kunde ;-)

    Sicher nicht.... aus Gründen der Produkthaftung und Garantie / nicht mit der Gewährleistung zu verwechseln )


    Was glaubt Du, wenn es dabei zu einem Personenschaden ( zufälliger Passant oder sogar ein Kind ) gekommen wäre, dann hätte KTM die :arsch: -Karte gezogen gehabt.

  • Mir wurde auch der hauptständer gewechselt mit einem neuen (von 2014 model ? ) , aber ich sehe keine unterschied mim alten.
    Solt da überhaupt einen unterschied geben den ich nicht sehe ?

  • Hallo in die Runde,


    der Meister von meiner KTM-Werkstatt Melahn in Kaltenkirchen bei Hamburg rief mich vor kurzem an. Meine Adventure 1190 (2013-Modell) hatte ich dort vor ca. 7 Wochen gekauft.
    Er sagte mir, das KTM einen Austausch-Hauptständer angeliefert hätte und zudem wurden auch noch die Zündschlüssel gegen längere ausgewechselt!
    Nachdem wir einen Termin vereinbart hatten, wurde alles ohne Kosten für mich ausgetauscht.
    Habe also Glück gehabt, das mir dadurch weitere Schäden erspart blieben. Bin übrigens mit dieser Werkstatt und ihrem kompetenten Personal sehr zufrieden!


    Gruß in die Runde,


    EMG1969

    Wenn einer dauhen deiht, wat hei deiht, denn kann hei nich mihr dauhen, as hei deiht.
    Reuter 1810-74

  • Sicher nicht.... aus Gründen der Produkthaftung und Garantie / nicht mit der Gewährleistung zu verwechseln )


    Was glaubt Du, wenn es dabei zu einem Personenschaden ( zufälliger Passant oder sogar ein Kind ) gekommen wäre, dann hätte KTM die :arsch: -Karte gezogen gehabt.



    Das hätte ich als Laie eigentlich auch erwartet.

  • Er sagte mir, das KTM einen Austausch-Hauptständer angeliefert hätte und zudem wurden auch noch die Zündschlüssel gegen längere ausgewechselt!
    Nachdem wir einen Termin vereinbart hatten, wurde alles ohne Kosten für mich ausgetauscht.

    Um wieviel sind die neuen Zündschlüssel länger?
    Sicher es schon mit montiertem Tankrucksack eine gewisse Fummelei.
    Gruß

  • Mir wurde auch der hauptständer gewechselt mit einem neuen (von 2014 model ? ) , aber ich sehe keine unterschied mim alten.
    Solt da überhaupt einen unterschied geben den ich nicht sehe ?

    Foto links: Links der neue Ständer (2014er), rechts der alte (2013er). Die Stabilisierung ist länger (gelbe Striche) und auch die Verbindung (rote Striche) zur Aufbockhilfe. Ob der neue schwerer ist, das habe ich nicht gewogen! Der ganze Ständer muß mit ein klein wenig mehr Kraft bewegt werden...nix dramatisches!!!!!

  • Sicher nicht.... aus Gründen der Produkthaftung und Garantie / nicht mit der Gewährleistung zu verwechseln )


    Was glaubt Du, wenn es dabei zu einem Personenschaden ( zufälliger Passant oder sogar ein Kind ) gekommen wäre, dann hätte KTM die :arsch: -Karte gezogen gehabt.

    Wenn's nur so einfach wäre. In den meisten Fällen haftet der Hersteller nicht für Folgeschäden. Wenn er es tut, dann nennt sich das Kulanz.
    Mann könnte es auch so auslegen: ein Ständer bricht nicht auf einmal, es bilden sich Risse etc. Als Fahrzeugführer bist du verpflichtet, dich vor der Fahrt zu überzeugen, dass am Fahrzeug alles OK ist. Wenn du das nicht gemacht hast und dein Boke fällt um, selbst schuld...

    Liebe Grüße aus dem Salzburger Land
    Mario
    :wheelie:

  • Genau, - wenn dritte dadurch zu Schaden kommen tritt wohl eher die Haftpflicht des Halters ein.

    Seris venit usus ab annis

  • Foto links: Links der neue Ständer (2014er), rechts der alte (2013er). Die Stabilisierung ist länger (gelbe Striche) und auch die Verbindung (rote Striche) zur Aufbockhilfe. Ob der neue schwerer ist, das habe ich nicht gewogen! Der ganze Ständer muß mit ein klein wenig mehr Kraft bewegt werden...nix dramatisches!!!!!


    Vielen dank !!! Sehr hilfreich !

  • Sicher nicht.... aus Gründen der Produkthaftung und Garantie / nicht mit der Gewährleistung zu verwechseln )


    Was glaubt Du, wenn es dabei zu einem Personenschaden ( zufälliger Passant oder sogar ein Kind ) gekommen wäre, dann hätte KTM die :arsch: -Karte gezogen gehabt.

    Aha, ein Jurist, na dann....

    Gruß Bernd


    Good judgement comes from experience. Experience comes from poor judgement.

  • Moin Jungs,


    mal wieder von der Juristerei zum alltäglichen Geschäft :winke: :


    Ich hatte meine Käthe für ein paar allgemeinen Dingen in der Werkstatt. Heute konnte ich sie dann mit einem neuen HS wieder abholen, der bei der Gelegenheit gleich mit getauscht wurde. Was mir (subjektiv) aufgefallen ist: der HS lässt sich leichter aufbocken.

  • Irgendwie scheint dieses Problem 2014 ausgestorben zu sein, keine Posts mehr dazu seitdem.


    Nun hat's mich aber mit meiner 2016er Adventure R erwischt - 3 Monate nach Ablauf der Garantie :(


    Hat den Ständer schon mal jemand schweißen lassen? Hab' keine Lust 265€ für das Neuteil auszugeben...


    - Philip

  • 149€ vom Ebay...
    Oder bei KTM anfragen ob auf Kulanz was geht?


    Der von ebay ist aber nicht für die R, oder?


    Auf Kulanz geht natürlich nix. :(


    Weiß jemand was an dem Hauptständer der R 1190 2016 und 1290R -2018 6030302210033 geändert hat im Vergleich zu dem der R 1190 -2015 6030302200030?


    - Philip

  • Hallo zusammen,


    dank Bernhard der hier mitlas kam ich günstig an ein Neuteil, das ich jetzt verstärkt habe (siehe Foto) - das sollte halten.


    - Philip