890 Duke / Fehler & Probleme

  • Fehlkonstruktion glaube ich nicht.

    Eher eine Corona bedingte Fehlmontage...

    Egal wie sehr ich jetzt eine 890er haben wollte, ich würde mir keine kaufen. Das wären mir einfach zu viele Vorfälle.

    Bis '21 abwarten

    I'm a fuel injected suicide machine. I am a rocker, I am a roller, I am a out-of-Controller!

  • Erstmal muss man ruhig bleiben. Keiner weiß wieviele mit der falschen Erstbefüllung rum fahren.
    Und wenn eine Vorführer auch das falsche Öl drauf hat und von Anfang an Volllast sieht überlebt der Motor eben keine 1000km

  • Gibt es da eigentlich irgendwo verlässliche Statistiken, wie viele bereits verkauft wurden und wie viele vielleicht sogar Probleme haben?

    Die Zahlen hat KTM sicher ganz genau, nur die werden wir nie sehen und vielleicht auch nie sehen wollen :Daumen runter:!

  • Wenn das Problem wirklich das Öl war und das nun abgestellt ist sollte das ja alles kein Problem sein. Erst mal abwarten, Problemchen gab es bei anderen Modellen auch.

    Menschen neigen dazu schlechte Infos, Nachrichten, Ereignisse auf sich zu projezieren. Auch wenn diese Ereignisse nicht für die Mehrheit zutreffen.

    Allzeit gute Fahrt

    Heiko

    CLS-Chain Lube Systems, Heiko Höbelt e.K.

  • Das liegt aber auch etwas am Wert. Wenn die Currywurst für 7 Fufzig mies war, egal wumpe.


    Bei etwa 12000€ ist dann schon eine andere Nummer...

  • Wenn das Problem wirklich das Öl war und das nun abgestellt ist sollte das ja alles kein Problem sein. Erst mal abwarten, Problemchen gab es bei anderen Modellen auch.

    Menschen neigen dazu schlechte Infos, Nachrichten, Ereignisse auf sich zu projezieren. Auch wenn diese Ereignisse nicht für die Mehrheit zutreffen.

    Kein Problem?

    Probleme hab’s bei anderen Modellen auch?

    Ja gab es nur nicht wie jetzt in Form von einem Motorschaden.

    Das ist eine ganz andere Hausnummer als die anderen kleinen Probleme wie Dichtungsprobleme usw.

  • Ich hab zwar die 1000km voll ohne nennenswerte Probleme allerdings habe ich dann gestern ein Anruf vom freundlichen bekommen das bei der Inspektion der kupplungsdeckel entfernt werden sollte und dabei aufgefallen ist das die Schrauben schief reingedreht wurden.. jetzt soll das Gewinde von ner anderen Werkstatt gerettet werden.. an nem 3 Wochen alten Motorrad nen helicoil reindrehen ist mehr als nur Pfusch meiner Meinung nach.. zumal ich noch immer nicht weiß warum der Deckel abgemacht werden musste bei nem einfachen Ölwechsel.. ich finde leider keinen wartungsplan für die 890

  • Ist ein Helicoil Einsatz an einem 3 Jahre altem Motorrad kein Pfusch mehr?


    Wo ist da die Altergrenze?


    Ist Pfusch durch Alter zu definieren?


    Sofort Wandelung verlangen! :gute besserung:

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

  • Schriftliche Bestätigung einholen das bei der Erstbefüllung bis zum 1000 er falsches Öl eingefüllt war.


    Das ganze zu den Unterlagen nehmen und nicht mehr daran denken.


    Garantieverlängerung ist hier obligatorisch zu empfehlen.


    Und / Oder nach 2 Jahren oder der großen Inspektion wieder verkaufen.

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

  • Habe gerade mit meinem Händler telefoniert, meine war wohl vom falschen Öl betroffen. Macht doch Hoffnung, dass die Motorschäden tatsächlich davon kamen und das Problem damit erledigt ist.

  • Kontrolle der Ölspritzdüse der Kupplung vermutlich

    wurde bei mir auch erledigt, steht in der Checkliste unter empfohlene Arbeiten. Zum Glück hamse bei mir die Schrauben wieder gerade reingedreht...

  • Hab gerade mit meinem Händler gesprochen, meine sei nicht betroffen gewesen, hab mittlerweile 2000km drauf und keine Probleme

    :Tempo:

  • So sieht es dann aus nachdem die Werkstatt versucht hat die Schraube selbst rauszubekommen und sie dann doch lieber zum Fachmann schiebt..

    Alter.. das ist aber nicht normal! Da solltest du die Karre nicht mehr hinbringen.

    Irgendwas ist immer!

  • So sieht es dann aus nachdem die Werkstatt versucht hat die Schraube selbst rauszubekommen und sie dann doch lieber zum Fachmann schiebt..

    Ich dachte in der Werkstatt arbeiten Leute vom Fach? Wo gehen die denn hin wenn die Hilfe brauchen? Motor-Instandsetzer?

  • Sieht aus als hätten sie versucht eine Mutter auf den Stumpf zu schweißen.


    Das ist eine fachgerechte Vorgehensweise ihr Schraubergötter.


    Warum, wieso, weshalb das daneben ging?


    Gott sei Dank ist Euch allen im Job ja noch nie was in die Hose gegangen, näh? :respekt:

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

  • Egal wie das passiert ist... Mich wunderts eher, dass die Werkstatt das nicht selbst wieder hinbekommt:denk:

    I'm a fuel injected suicide machine. I am a rocker, I am a roller, I am a out-of-Controller!

  • Wie würdest du es denn machen?


    Weiter tummurksen bis ein neues Motor-Gehäuse fällig wird?


    Oder erkennen das hier die Fähigkeiten an eine Grenze stoßen und an jemanden abgeben der das öfters gemacht hat?


    Den 2. Weg empfinde ich persönlich professionell.

    Aber das ist ja nur meine Meinung.:denk:

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

  • Welcher Fachmann? Der sich auf auf unlösbare Verbindungen spezialisiert hat? Wo gibts den :denk:?
    Nach alter Schule hätte ich einen anderen Ansatz gehabt, wie man die Schraube raus bekommen würde. Linksausdreher, wie offensichtlich verwendet, ist Müll.
    Schlitze rein und den guten alten Schlagschrauber nehmen...
    Arm, wenn eine Kfz.-Werkstatt das nicht hin bekommt...
    Bin selbst gelernter Zweiradmechaniker, zu sonem Pfusch fällt mir nichts mehr ein...:rolleyes:

    Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde

    Viele Grüße aus dem Sauerland
    Didi

    Einmal editiert, zuletzt von bike-didi ()