Tipps zum Ausbau Hinterrad

  • hallo,


    bin neu, habe die sufu genutzt, konnte leider nichts zum Thema finden.

    Habe einen defektes Hinterrad. Hat einer von euch nen Tutorial (video) oder Tipps zum Ausbau und Einbau. Wann die Kette abnehmen? Bremse ein Problem? Worauf sollte ich achten um möglichst keine Macken/Spuren zu hinterlassen.meine superduke ist Nageneu (inkl Nagel im HR) Werkzeug wird vom Händler gestellt (Heber,Dremo) brauch ich sonst noch was? Und auch wenn es nicht so klingen mag, habe Kfz gelernt, allerdings Pkw.


    Danke, im Voraus und seid nicht so hart zu mir newebee.:knie nieder:

  • Topf weg, Zentralmutter lösen mit evtl. 2ter Person auf der Hinterradbremse, aufbocken, Mutter runter incl. Ring, Rad vorsichtig raus nehmen.

    Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge. Felge wieder richtig positionieren, Mutter drauf und anlegen. Abbocken und anziehen --) 250 Nm.


    Bremse und Kette bleiben unberührt beim Reifenwechsel hinten. :-)

    Lieber aufrecht als gebückt!


    2017ner 1290 SD-R 2.0 :knie nieder:

  • Ich wollte es so nicht, aber wie immer jeder wie er mag oder grad kann ;-)

    Wenn du eine gute, über den Innendurchmesser geführte Nuss hast, gehts auch allein besser.

    Also Bremse tretten und auf damit :-)

    Lieber aufrecht als gebückt!


    2017ner 1290 SD-R 2.0 :knie nieder:

  • Die geführte Nuß ist obligatorisch, man kanns auch alleine ohne Bremse lösen.

    Einfach hinters Rad stellen, mit der linken Hand in die Felge greifen, festhalten und mit der Rechten aufdrücken.

    :peace:

  • Einfach eine 17er oder 19er Nuß zwischen Fußraste und gedrückten Bremshebel klemmen (mit Tuch umwickeln damit keine Kratzer entstehen), schon ist die Bremse blockiert. :Daumen hoch:

  • Hallo´le ,
    leider hatte ein Hirnloser die Idee , daß man mit 250 Nm
    ein etwaiges Spiel , das bei 200 Nm vorhanden sein

    könnte - so beseitigt .
    Gruß Kurt

    Solche Kommentare sind mit die liebsten.

    Wenn es 200Nm sein sollten, wird gemeckert, warum es nicht 150Nm sind...

    Das hat ein Masch.-bauer so berechnet und gut ist. Wird schon seine Gründe haben. Und ich bin mit ziemlich sicher, dass dieser kein etwaiges Spiel ist.

  • Solche Kommentare sind mit die liebsten.

    Wenn es 200Nm sein sollten, wird gemeckert, warum es nicht 150Nm sind...

    Das hat ein Masch.-bauer so berechnet und gut ist. Wird schon seine Gründe haben. Und ich bin mit ziemlich sicher, dass dieser kein etwaiges Spiel ist.

    Wenn du dir mal in Ruhe die Konstruktionszeichnungen anschaust, wirst sehen dass Kurt Recht hat ;-)

    #44 - Super Duke Battle

  • Durch die 250 Nm verschwindet zwar nicht ein eventuell vorhandenes Radlagerspiel, es verhindert aber ein ausschlagen der Aufnahmebolzen und der dafür vorgesehenen Löcher in der Felge. Bei 200 Nm waren ja scheinbar ein paar 1290 Besitzer dabei, wo die Radmutter so lose war, dass man sie fast von Hand hätte lösen können. Wenn die Radmutter so lose ist, kann sich ja wohl jeder vorstellen, was beim Beschleunigen und Bremsen mit den Radbolzen passiert.

    Einmal editiert, zuletzt von Monty ()

  • Am Anfang bei den ersten 2 Radwechsel habe ich zunächst beim Mutter lösen/schließen auch immer einen 2. Mann zur Betätigung der Fußbremse eingesetzt.

    Mit dem richtigen Werkzeug (großer Drehmomentschlüssel 500Nm und einer 60er Nuss mit Führungszapfen) mach ich das problemos alleine, habe da nur den 1. Gang eingelegt. Ich halte das Moped am Heckrahmen mit der linken Hand fest und mit der rechten Hand löse ich mit einem Ruck die Hinterradmutter:Daumen hoch:

  • Am Anfang bei den ersten 2 Radwechsel habe ich zunächst beim Mutter lösen/schließen auch immer einen 2. Mann zur Betätigung der Fußbremse eingesetzt.

    Mit dem richtigen Werkzeug (großer Drehmomentschlüssel 500Nm und einer 60er Nuss mit Führungszapfen) mach ich das problemos alleine, habe da nur den 1. Gang eingelegt. Ich halte das Moped am Heckrahmen mit der linken Hand fest und mit der rechten Hand löse ich mit einem Ruck die Hinterradmutter:Daumen hoch:

    So hast du aber dann beim anziehen die 250nm auch auf dem Getriebe.

    Mit dem Zentralständer schaffe ich es unterdessen auch alleine zu bremsen und die Mutter zu lösen. Dies auch mit einer NICHT geführten 60er Nuss. :Daumen hoch:

    KTM SMR 990
    KTM SDR 1290 (2014)
    KTM SDR 1290 (2017)

  • Ich setze mich immer verkehrt herum auf meine 1290er und trete dann mit dem linken Fuß auf die Bremse und löse dann die Mutter mit Verlängerung, das geht alles im Sitzen.

    Moped muss dabei natürlich auf einem Hinterradständer stehen und der Endschalldämpfer muss vorher ab, sonst bekommt man das Hinterrad nicht raus.

    Bitte nicht vergessen vorher die Sicherungsringe zu entfernen, ist mir beinahe schon mal passiert.

    Zum Mutter festziehen, stelle ich mich rechts neben das Motorrad und betätige im Stehen mit dem rechten Fuß die Hinterradbremse und ziehe dann die Mutter mit den vorgeschriebenen 250 Nm fest. Sicherungsringe rein, Schalldämpfer anbauen, fertig.

    Mutter und Gewinde muss natürlich sauber sein und leicht eingefettet (siehe Bedienungsanleitung).